Plastik ist Müll

Mikroplastik: Klein und gefährlich

Mikroplastik ist eine Gefahr für Mensch und Umwelt. Mikroskopisch kleine Plastikkügelchen finden sich an vielen Stellen im täglichen Leben. Sie werden z.B. Peelingcremes und Zahnpasta beigemischt und landen nach dem Gebrauch im Abwasser. Bestehende Kläranlagen können das Mikroplastik nicht aussieben, so gelangt es in Flüsse, Seen und Meere. In der Donau gibt es stellenweise mehr Plastikteilchen als Fischlarven, die Ozeane vermüllen immer mehr. Und über den Klärschlamm landen die winzigen Plastikteilchen sogar direkt auf unseren Äckern.

Wir Grüne fordern:

  • Geregelte Entsorgung von ungebundenen Mikroplastikpartikeln. Die Forschung zur Abwassertechnik muss verstärkt und ein Förderprogramm für Membran- oder Sandfilter in Kläranlagen aufgelegt werden.
  • Verbot der risikoreichen Plastikchemikalie Bisphenol A
  • Weiterentwicklung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und ein Wertstoffgesetz, damit Vermeidung und Wiederverwendung tatsächlich durchgesetzt werden.
  • Kein Mikroplastik in Kosmetika und Reinigungsmitteln – zunächst im Dialog mit der Wirtschaft, notfalls durch ein Verbot.

Kalender

25. Okt, 19:30 Uhr
Offenes Treffen des Ortsverband Ansbach
Ansbach, im Grünen Büro Fischerstraße 6a
07. Nov, 19:30 Uhr
Offenes Treffen des Ortsverband Ansbach
Ansbach, im Grünen Büro Fischerstraße 6a
22. Nov, 19:30 Uhr
Offenes Treffen des Ortsverband Ansbach
Ansbach, im Grünen Büro Fischerstraße 6a

Unsere Kandidaten zur Bezirkstagswahl

für die Stimmkreise "Ansbach-Nord" und "Ansbach-Süd"

  • Andreas De Groot - Direktkandidat Stimmkreis Ansbach-Nord (Petersaurach)
  • Sven Höfler - Direktkandidat Stimmkreis Ansbach-Süd (Merkendorf)
  • Listenkandidatin Anja Völkel (Merkendorf)
  • Listenkandidatin Gabriele Müllender (Merkendorf)

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen