Notwendige Klarstellungen zu Lügen über Grüne Politk

21.03.13 –

Pressemitteilung - 

In mehreren Pressemitteilungen und Leserbriefen von Stadträten der BAP und ÖDP werden Lügen über das Abstimmungsverhalten und die politische Ausrichtung der Ansbacher Stadtratsfraktion der Grünen verbreitet.

Der Preiserhöhung im Aquella hat Wolfgang Bartusch im Aufsichtsrat nicht zugestimmt. Zustimmung dafür gab es von der BAP und der Oberbürgermeisterin. BAP Stadtrat Rainer Meier sollte sich beim Vorwurf der "utopischen Preiserhöhungen für Familien" daher lieber an die eigene Nase fassen.

Es ist ebenfalls falsch, dass die grüne Stadtratsfraktion eine Preissenkung im Ansbacher ÖPNV abgelehnt hat. Im Gegenteil waren die Grünen die Ersten in Ansbach, die die erhebliche Preiserhöhung als einstimmigen und somit auch eigenen Fehler bezeichnet haben und die Einführung einer eigenen und billigeren Preisstufe für Ansbach gefordert haben.

Es ist auch allen LeserbriefschreiberInnen anzuraten, sich zuerst zu informieren und nicht mit unhaltbaren Vorwürfen versuchen, Stimmung zu machen. Die Buslinie nach Schalkhausen wird z.B. nicht eingeschränkt. Wir haben auch nie den Vorwurf gegen die Oberbürgermeisterin erhoben, sie zeige "royales Verhalten". Es steht ihr frei, jederzeit ihre Meinung zu äußern.  

Es ist auch klarzustellen, dass die Fahrgastzahlen auf den jetzt eingeschränkten Linien viel zu weit von einer vertretbaren Auslastung entfernt waren und dass sich in den jetzt kommenden warmen Monaten keine positiven Veränderungen mehr erwarten lassen. Daher wäre es weder ökologisch noch ökonomisch gewesen, die Anpassungen um ein halbes Jahr zu verschieben.

Wir verfolgen beim ÖPNV mehrere politische Ziele: Mehr Menschen sollen den Bus nutzen, damit das Klima geschont wird und die Ansbacher Straßen entlastet werden. Alle Ansbacher müssen auch ohne Auto in Ansbach mit Bus, Anrufsammel- und Linienbedarfstaxi mobil sein können. Und dies wollen wir ermöglichen, ohne die Stadtwerke in den Ruin zu treiben. Um diese Ziele unter einen Hut zu bringen, suchen wir nach intelligenten, auf Ansbach zugeschnittene Lösungen. Falls dies nach Ansicht von Herrn Seiler "schizophren" ist, so sind wir dies gerne.

Die Äußerungen des BAP-Stadtrats Rainer Meier in seinem Leserbrief vom 21.03. sind nicht nur inhaltlich ein reines Lügengebäude, sondern verfehlen auch in Wortwahl und Stil das unterste demokratische und menschliche Niveau.

Wir bitten das Versehen zu entschuldigen und die vorherige Version als nichtig zu betrachten.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Bartusch, Reiner Eisenberger, Uwe Fröhlich, 
Beate Krettinger                 Michael Sichelstiel                

Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.