S

Bündnis 90/Die Grünen

in Stadt und Landkreis Ansbach

     Mitmachen ...  |  vor Ort   |  Weil wir hier leben!  

Konkretisierungen zu unserem Wahlprogramm

Unsere Fragen und die Anregungen der Gäste vom 29.2.2020

02. Mär. 2020 –

 

Bei der Veranstaltung mit Eva Lettenbauer am 29. Februar haben wir auch unser Wahlprogramm vorgestellt. Zu jedem der 10 Punkte des Programms haben wir konkrete Fragen an die Gäste gestellt [s. u., Fettdruck].

Hier sind die Antworten:

1. Klimaschutz in Ansbach. Womit anfangen?
Was hilft Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerne in Ansbach zu leben?

- ÖPNV ausbauen, Vernetzung der Kommunen und Menschen über den Flächenlandkreis hinweg! Auch Feuchtwanger, Dinelsbühler, Rothenburger und die Hesselbergregion wollen Angebote aller Art in Ansbach nutzen können.

- ICE-Halt für Ansbach, Parkhäuser (Klinikum, Hofwiese)

- Busse müssen in beide Richtungen fahren (nicht nur Schleifen in eine Richtung). Querverbindungen zwischen den Ortschaften schaffen, zum Beispiel von Obereichenbach nach Pfaffengreuth.

- Verpackungsampel (ähnlich zu Lebensmittelampel) führt zu mehr Transparenz und Befähigung der Konsumenten zu verantwortungsvollem Konsum.

2. Was ist nötig, dass mehr Menschen aufs Rad in Ansbach umsteigen?
Welche Stellen sind für Fußgänger*innen besonders gefährlich?

- Gibt es eine intelligente Möglichkeit, Radwege zu beleuchten, z. B. Radweg von Obereichenbach nach Ansbach (ohne Festbeleuchtung wie beim Radweg zum Urlas/Soldatenweiher)?

- Radwege ergänzen bei Engstellen (Brücke beim Bahnhof/Bahnunterführungen).

3. Was können wir in Ansbach für einen besseren Zusammenhalt tun?
Woran liegt es, dass Sie sich wohl/nicht wohl fühlen?

- Müll und Zigarettenkippen sind ärgerlich

- Rücksichtnahme, Verstöße ahnden

- Hundedreck mitnehmen

- Pflegestrukturgesetz, damit Altenpflege-Betreuungskonzepte von der Kommune gestaltet werden können.

4. „Kita und Pflegeheim unter einem Dach“ eine Option/gute Idee für Sie?

- [keine Antworten]

5. Was sollte bei einem modernen nach dem Klimaschutz ausgerichteten Quartier mit neu entstehenden Wohnungen bedacht werden?

- Treffpunkte im Freien und in den Häusern

- Anbindung an ÖPNV

- Kinderbetreuungseinrichtungen in der Nähe

- Kleine Läden vorsehen für den täglichen Bedarf

6. Stadtentwicklung in den Ortsteilen. Was ist für Sie entscheidend?

- Gute, sichere Radwege in die Innenstadt und nicht wie das Negativbeispiel Schalkhausen-Herrieder Tor als „Fußweg-Radfahrer frei“ mit 5 km in Schrittgeschwindigkeit.

- Lebensmittelmarkt in der Innenstadt

7. Deutschlands Ressource ist die Bildung der Menschen.
Was muss dafür in Ansbach passieren?

- Qualitätssicherung an Schulen (inklusive Nachmittagsbetreuung)

- Information über MINT-Aktivitäten an der Hochschule in die Schulen der Region.

- Ausstattung an Schulen/Hochschule prüfen und aktualisieren und die Wartung den Schulen abnehmen.

- Energetische Sanierung und sinnvolle Abschattungsmöglichkeiten einbauen.

- Förderung von demokratischen Gedanken und respektvollem Umgang

- Flächendeckende Jugendwahl in allen Schulen

8. Neu oder zu Besuch in Ansbach - Was darf ich nicht verpassen?
Schon lange in Ansbach - Was fehlt?

- Game-Development-Szene könnte etabliert werden mit einer Veranstaltung für Hobby/Indiependent-Spielentwickler und Ansbach als Standortfaktor aufwerten

- Proben- und Auftrittsorte für Popmusik und andere Genres, z. B. Klassik und Folk

9. Welche Wirtschaft soll in Ansbach gefördert werden?

- Toilettensituation verbessern (Bahnhof vor allem!)

- Markthalle beim Rathaus (Kommunikationszentrum, Café)

- bessere Lebensmittelversorgung in der gesamten Innenstadt (vor allem regionale Produkte)

- mehr Sauberkeit in der Stadt, es liegt zu viel Müll herum (vor allem Rezathang, am Eyber Knoten, Mc Donalds)

- Vermeidung von Leerständen in der Innenstadt (oft schlimmer Zustand der Häuser)

- mehr Events in der Innenstadt als „Gegenpol“ zum Brückencenter (mit Live-Musik und Verkostung)

- „Mess“ wäre am Sonntag sinnvoller und mehr Stände

- Verbesserung der Sicherheit in der Innenstadt (Türkenstraße, Alte Poststraße)

- Konzept für kleine Läden fördern, damit diese bestehen können; z.B. Online-Handel als Haupterwerb (Landen als Nebenerwerb), Unterstützung der Stadt bei Onlinehandel durch Zentrum, welches für mehrere Läden Onlineshops entwickelt und betreibt.

10. Wo sind deine Lieblingsplätze?
Wo könnten neue im Einklang mit der Natur geschaffen werden?

- Theater Ansbach, Vorplatz begrünen und Bänke zum Sitzen

- mehr blühende Flächen in Ansbach!

- Promenade begrünen

- Verkehrsinseln und Stadtgrün in den Außenbezirken (Abseits der Innenstadt) aufwerten!

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.