S

Bündnis 90/Die Grünen

in Stadt und Landkreis Ansbach

     Mitmachen ...  |  vor Ort   |  Weil wir hier leben!  

Klimastreik! Freitag 19.03.21

Aktion Ökologischer Fußabdruck

23. Mär. 2021 –

Heilsbronn: Weitere Informationen zu unserer Aktion:

Klimastreik.“ – „Mama, heißt das, das Klima streikt?“

 

Nein, mein Kind, wir streiken, um es zu retten.“ – „Warum muss es denn gerettet werden?“

Weil unsere jetzige Lebensweise dazu führt, dass es auf unserem Planeten immer wärmer wird und das ist nicht gut für deine Zukunft.“

 

Fridays for Future hat am 19. März zum weltweiten „Klimastreik“ aufgerufen. Die Grünen und der Bund Naturschutz von Heilsbronn waren dabei, denn die Klimakrise wird momentan von den anderen Krisen aus den Medien gedrängt und damit kaum mehr wahrgenommen. Doch es eilt:

Der deutsche Pro-Kopf-Ausstoß an CO2, dem Gas, das maßgeblich zur Erwärmung der Atmosphäre beiträgt, liegt bei rund 11,6 Tonnen pro Jahr und damit weit über dem Weltdurchschnitt (etwa 4,8 t) und deutlich über dem EU-Wert von „nur“ 8 bis 9 Tonnen. Deutschland steht also in der Verantwortung und vor der Aufgabe von diesem hohen CO2-Wert herunterzukommen. Übrigens: unter https://uba.co2-rechner.de können Sie Ihre eigene CO2-Bilanz berechnen.

Der Lebensbereich Ernährung trägt mit 35% zur Gesamtmenge bei, die Bereiche Mobilität, Wohnen und Konsum liegen alle etwa um die 20%.

Natürlich kann jede/r etwas tun: Mehr Obst und Gemüse und weniger tierische Produkte verzehren, weniger Lebensmittel verschwenden, saisonal konsumieren, regional einkaufen, auf bio und fair setzen. Das ist bekannt und viele tun dies und vieles mehr bereits. Aber das ist nicht genug. Die Politik ist gefragt. Die klimafreundlichere Lebensweise muss eben auch politisch auf allen Ebenen ermöglicht werden.

Der Sektor Mobilität zum Beispiel ist seit den 90er Jahren auf einem gleichbleibend hohen Niveau. Wir brauchen daher dringend bessere Verkehrskonzepte für Bus und Bahn, fußgänger-freundlichere Innenstädte, fahrradorientierte Verkehrsnetzwerke und alternative Mobilitätsangebote, wie etwa Car-Sharing-Konzepte, die nur durch eine sinnvolle Gesetzgebung gut umsetzbar sind.

Auch im Bereich Wohnen muss die Politik handeln: Eine sinnvolle und gezielte Förderung von Solaranlagen und energieeffizienten Sanierungsprojekten spielt hier eine große Rolle.

Der klimafreundlichere Konsum muss für den Verbraucher einfacher sein. Dazu gehören langlebige Produkte und reparierbare Geräte, transparente Ökostandards und praktikable Wertstoffkreisläufe.

Es ist richtig, dass die Bürger und Bürgerinnen mit ihrem Verhalten und ihrem Lebensstil maßgeblich zur CO2-Emission beitragen. Aber die Politik ist in der Pflicht, den guten Willen auch gut zu ermöglichen. Dieser Verpflichtung fühlen sich die Grünen gewachsen.

Das Ziel muss sein, bis 2050 auf unter eine Tonne pro Person und Jahr zu kommen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen und um die Erderwärmung von nur 1,5 Grad zu halten.

 

Aber Mama, warum retten wir dann nicht einfach das Klima?“ - „Weil nur wir alle zusammen es können.“

 

#bündnis90diegrünen #allefür1komma5 #fridaysforfuture #parentsforfuture

 

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.