Grüne Kreistagsfraktion steht uneingeschränkt zur Dreihäusigkeit der Kliniken im Landkreis Ansbach

28.05.21 –

Kreistagsfraktion. Schneller als gedacht wurde das Dinkelsbühler Klinikum mit 2 Stationen zum Corona Krankenhaus. Aus Ansbach wurden ohne große Schwierigkeiten Beatmungsgeräte geliefert. Rothenburg übernahm ohne Probleme die Geburten, als Ansbach kurzfristig wegen positiv getesteter Mitarbeiter*innen nur noch eingeschränkt geöffnet war. Auch hier wurden aus Ansbach Neugeborenen Bettchen rübergebracht. Die Palliativ Station in Ansbach hatte noch nie so viele Patient*innen wie 2020. Behutsam, fachlich und engagiert werden dort unsere Landkreisbewohner*innen und darüber hinaus in ihrer letzten Lebensphase begleitet.

„Diese Beispiele zeigen uns, dass wir einen guten, neuen und außergewöhnlichen Weg in unserem Landkreis gehen“ bekräftigt die Grüne Kreisrätin Gabi Müllender.

Wir kämpfen für den Erhalt aller drei Häuser. Die medizinische Ausrichtung muss dafür angepasst werden. Einer der Hauptgründe liegt in der Akquise guten Personals. Hier sind an 1. Stelle Ärzt*innen gemeint. Natürlich brauchen wir auch gute Pflegekräfte und Techniker*innen. Selbst die Hauswirtschaft ist enorm wichtig. Ein Krankenhaus ist wie ein Uhrwerk: Es darf keine ZACKE fehlen - denn dann stimmt das ganze Getriebe nicht mehr. Es finden sich z. B. immer wieder hervorragende Ärzte und Ärztinnen, die mit uns gemeinsam alle drei Häuser erhalten wollen und auch sehr gut miteinander kommunizieren und folglich so miteinander arbeiten.

Wir stehen am Anfang eines einmaligen Projektes: eine Klinik auf drei Häuser verteilt, inklusive der sehr gut angenommenen Praxisklinik in Feuchtwangen. Dazu kommen unsere ausgezeichnet arbeitenden Medizinischen Versorgungszentren (MVZs).

„Wir brauchen für den Erhalt Transparenz und ein eindeutiges öffentliches Bekenntnis zu unseren Klinikstandorten, damit klar ist, wo es langgehen wird. Nur so erhalten wir das Vertrauen der Menschen und damit unserer Patienten. Das setzt die weitere gesicherte finanzielle Unterstützung der Häuser durch die Stadt Ansbach und den Landkreis voraus.“ beschreibt der Bundestagskandidat und Kreisrat der Grünen im Landkreis Dr. Herbert Sirois.

Damit die Menschen im größten Landkreis Bayerns und natürlich der Stadt Ansbach von der ersten bis zur letzten Lebensphase wie bisher in jeder Situation gut versorgt werden können, sprechen wir uns klar für einen Erhalt aller drei Häuser, der Praxisklinik in Feuchtwangen und den MVZs aus und fordern bzw. wünschen uns vom Verwaltungsratsvorsitzenden regelmäßige und öffentlich zugängliche Informationen zu den realistisch geplanten Maßnahmen an unseren Häusern.

(Text: Gabi Müllender)

Die komplette Pressemitteilung als PDF ansehen

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.