29.01.18

"Dr.-Zumach-Gärtchen" an der Altstadt statt "Dr.-Zumach-Ring" an der Autobahn

Grünen-Stadträtin Beate Krettinger stieß mit ihrem Vorschlag auf taube Ohren

Auch beim Ortsverband Bündnis 90/ Die Grünen der Stadt Ansbach wird derzeit über die Namensgebung in Sachen „Dr. Zumach“ diskutiert.


Einen neuen Blick auf das Thema brachte dabei Beate Krettinger auf: Die grüne Stadträtin suchte bereits das direkte Gespräch mit Baureferent Jochen Büschl, als der Stadtrat zur Abstimmung über den „Dr.-Zumach-Ring“ geladen wurde. In diesem Gespräch nannte sie das Gärtchen am Eingang zur Altstadt als mögliche Alternative zum Gewerbegebiet bei Elpersdorf und äußerte die Bitte den Namensvorschlag nochmals zu überdenken.
Mit ihrem Vorschlag stieß sie allerdings auf Ablehnung und musste es dabei bewenden lassen.


Nun hofft Beate Krettinger, dass die öffentliche Diskussion die Sache nochmals ins Rollen bringt. Denn auch aus Gesprächen mit Familie Zumach, mit der die Stadträtin persönlich bekannt ist, weiß sie, dass diese nicht glücklich über den Gewerbestandort war und das schöne Gärtchen am Eingang zur Altstadt als sehr passend empfände.


Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt die Idee des „Zumach-Gartens“. Erinnerung und Gedenken passt am besten an die Orte, mit denen sich Verstorbene und ihre Familien identifizieren können. Das wäre beim „Zumach-Garten“ der Fall.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.