Bodenständig. Nachhaltig. - Gut!

In die Zukunft wirtschaften

16.05.21 –

Ansbach/Ortsverband. Die Corona-Pandemie hat die Schwächen unseres derzeitigen Wirtschaftssystems ganz deutlich gemacht und gleichzeitig die Chance für einen Neustart eröffnet. Ein zukunftsfähiges Wirtschafts- und Finanzsystem kann nur eine sozial-ökologischen Marktwirtschaft sein. Sie hat klare Leitplan­ken – z. B. Klimaneutralität, Vorsorge und Gerechtigkeit, auch für unsere Kinder und Enkel - und ist am Gemeinwohl orientiert. Ökonomische Macht bei einigen Wenigen wird vermieden, die planetaren Grenzen werden eingehalten. Wasser, Luft, Boden und Artenvielfalt sind globale Ge­meingüter, die allen Menschen zugute kommen müssen und nicht einer reinen Verwertungslogik unterliegen dürfen.

Wir GRÜNE wollen die Wirtschaftskraft vor Ort nachhaltig entwickeln, Perspektiven für die kleinstrukturierte und ökologische Landwirtschaft schaffen und den Konsum regionaler, biologi­scher und fair gehandelter Produkte stärken. Das Handwerk ist einer der wichtigsten Wirtschafts­faktoren in Deutschland. In seiner Vielfalt ist das Handwerk Voraussetzung für die Stadt der kurzen Wege, für attraktive Regionen und für die sozial-ökologische Transformation. Das Handwerk muss dabei unterstützt werden, seine Expertise, Qualität und seine Traditionen in die Zukunft zu übertra­gen. Seine wichtige Rolle am Arbeitsmarkt, insbesondere bei der Ausbildung von Fachkräften muss gestärkt werden, um es auch in strukturschwachen Regionen zu erhalten und zu fördern.

Nachhaltigkeit heißt für uns: Wirtschaften und Leben im Dreiklang von ökologischer, sozialer und ökonomischer Verantwortung!

Die Dynamik und Schaffenskraft der Märkte sind von erheblicher Bedeutung, um die großen Her­ausforderungen der ökologischen Krisen zu bewältigen. Sich selbst überlassen und unreguliert sind Märkte jedoch zukunftsblind, krisenanfällig, instabil und können unsere Demokratie gefährden. Wettbe­werb unter gleichen Bedingungen ist die Voraussetzung dafür, dass Märkte effizient funktionieren und Wohlstand und Fortschritt in nachhaltiger Weise hervorbringen können. Es ist Aufgabe der Politik, Machtstellungen und Monopole zu verhindern bzw. aufzubrechen sowie jene Bereiche aus­zugestalten, die nicht durch Märkte dominiert werden sollen. Kritische Infrastruktur und Schlüssel­industrien gilt es zu schützen. Digitale Plattformen sind Teil der Infrastruktur und müssen barriere­frei sein.

Zukunftsfähiges Wirtschaften braucht Planungssicherheit. Staatliche Wirtschafts-, Investitions- und Infrastrukturpolitik muss langfristig und verlässlich stattfinden. Um erfolgreich und nachhaltig zu wirtschaften, brauchen Unternehmen eine moderne und intakte Infrastruktur, gut ausgebildete Fachkräfte, gute Finanzierungsbedingungen, eine funktionierende öffentliche Verwaltung sowie soziale Stabilität und Rechtssicherheit. Dazu zählen auch schnellere, bessere Planungsverfahren durch frühzeitige und wirksame Verfahrensbeteiligung.

Unser Ziel: Die Wirtschaft dient den Menschen und dem Gemeinwohl, nicht andersherum.

Mehr zu unseren Zielen und zur Bundestagswahl 2021 finden Sie hier:
https://www.gruene.de/artikel/wahlprogramm-zur-bundestagswahl-2021

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.