S

Bündnis 90/Die Grünen

in Stadt und Landkreis Ansbach

Ausstellung „Ansbach – Liebe auf den 2. Blick“

vom 1. bis 30. Juni im Stadthaus, Gotische Halle, im Rahmen des Stadtjubiläums 800 Jahre Ansbach

01. Mai. 2021 –

Die Idee zur Ausstellung wurde Ende 2018 von uns Grünen eingereicht und von der Stadt ange­nommen. Wir von der dazu gebildeten 11-köpfigen Projektgruppe ANvisio haben jetzt ungefähr ein Jahr lang dafür gearbeitet: viele Treffen (zuletzt nur noch online), Ideen für ein Konzept ausbrüten, mit verschiedenen, geschichtlich kompetenten Menschen verabreden, Bilder sichten und auswäh­len, Erlaubnisse zur Verwendung einholen, Internet-Recherchen, Texte schreiben-verwerfen-neu formulieren, über Farben und Layouts diskutieren und anderes mehr. Besonderer Dank gebührt unserem Grafiker Wolf, der das alles umgesetzt und oftmals geändert sowie Grafiken gezeichnet hat, so dass nun 8 große Tafeln für die Ausstellung entstanden sind.

Anhand von ausgewählten Beispielen zu den Themen „Handel und Miteinander“, „Das grüne Band der Rezat“ sowie „Spaziergänge zur Kultur und in der Natur“ zeigen wir Bilder von gestern und heute, stellen unsere Visionen für das Ansbach von morgen in den Raum und fragen nach den Vor­stellungen der Besucher:innen.

Ein starker Fokus liegt auf deren erwünschter Beteiligung: Um vielen Sichtweisen und Erfahrun­gen ein Forum zu geben, wird bei allen Themen zum Mitgestalten aufgerufen. Die Ergebnisse wer­den wir nach Ausstellungsende der Stadt zuleiten. Es wurden auch schon Vorschläge aus der jünge­ren Vergangenheit ins Konzept einbezogen, z. B. eine Projektarbeit der FOS aus dem Jahr 2018.

Wir hoffen auf viele Besucher:innen, auf große Beteiligung und eine Menge Rückmeldungen zu unseren Visionen. Je mehr Anregungen und Wünsche von den Ansbacher:innen kommen, umso mehr Notwendigkeit entsteht für den Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung, sich damit auseinander- und Ideen umzusetzen - also kommt bitte zahlreich und beteiligt Euch!

(Zum Schmunzeln zwei kurze Auszüge aus den Gedichten „Gruß an Ansbach“ von Franz Bonn, bayer. Staatsanwalt/Richter, 1862 – 1868 als junger Mann in Ansbach)

1. Als ich kam

Ach Onoldia, das alte,
öde, fade, feuchte, kalte,
mit den langen faden Straßen,
mit den Plätzen, öd, verlassen ...

2. Als ich ging

Ansbach! Stadt in Mittelfranken,
vieles hab ich Dir zu danken;
da ich jetzo von Dir geh,
Ansbach! tut das Herz mir weh! ...

Projektgruppe ANvisio

Meike Erbguth-Feldner, Ingrid Eichner, Inge Müller, Sabine Stein-Hoberg, Christiane Handrick-Ratka, Christian Schoen, Jannika Hoberg, Sylke Priebe-Czadzeck, Eva Schmid, Jakob Feldner, Wolf Kehrstephan

 

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.