Aus Überzeugung wird Wirklichkeit

Internationaler Frauentag 2022

03.03.22 –

OV Ansbach - Am 8. März ist internationaler Frauentag: Ein Tag, den auch die Grünen in Stadt und Landkreis Ansbach immer genutzt haben, um als Partei für mehr Gleichberechtigung zu kämpfen. Ob bei der Einführung eines Selbstbestimmungsgesetzes oder der gleichen Bezahlung von Männern und Frauen:

Als Regierungspartei können die Grünen nun dazu beitragen, dass sich die Realität der ganzen Gesellschaft auch im Regierungshandeln widerspiegelt.

In Stadt und Landkreis Ansbach liegt ein Fokus auf der politischen Beteiligung von Frauen. Nur 7 von 40 Stadtratsmitgliedern sind weiblich, im Landkreis sind von 70 Ratsmitgliedern nur 15 Kreisrätinnen. In den kreisangehörigen Gemeinden gibt es gerade mal 7 Bürgermeisterinnen von 58. Diese bescheidenen Anteile sollen sich bei den nächsten Kommunalwahlen deutlich erhöhen.

Der grüne Ortsverband Ansbach hatte dieses Jahr eine Veranstaltung zum Frauentag geplant, die nun aus verschiedenen Gründen nicht stattfinden kann. Stattdessen sind alle Interessierten eingeladen, an der frauenpolitischen Online-Veranstaltung am 7. März um 19.30 Uhr von der Co-Bundesvorsitzenden Ricarda Lang und Familienministerin Anne Spiegel mit der Kabarettistin Maren Kroymann zu feministischer Politik teilzunehmen ( Einwählen bei www.gruene.de ).

Außerdem wird eingeladen zum ersten fränkischen Frauenkongress am 02.04.22 in Nürnberg im Nachbarschaftshaus Gostenhof von 10.00 bis 14.30 Uhr mit Promis und Expertinnen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Anmeldung unter folgendem Link:

https://www.eventbrite.com/e/frauenmachtpolitik-tickets-272392010837

Die Ansbacher Grünen setzen sich für echte Gleichberechtigung ein und wollen dabei den Rückenwind aus der neuen Bundesregierung nutzen, in der Frauen angemessen vertreten sind. Die Ampel-Bundesregierung, der eine grüne Außen-, Familien-, Umwelt- und Kulturstaatsministerin angehören, ist knapp 100 Tage im Amt und hat bereits wichtige Schritte für mehr Gleichberechtigung auf den Weg gebracht:

  • Zwei Wochen bezahlte Freistellung für die Partnerin oder den Partner nach der Geburt eines Kindes und ein Partnermonat mehr, darauf freuen sich viele Mütter und Väter.

  • Die geplante dauerhafte Erhöhung der Kinderkrankentage auf 15 Tage pro Kind und Elternteil entlastet unzählige Familien.

  • Auch die Abschaffung des Informationsverbots für Schwangerschaftsabbrüche ist für die Grünen ein wichtiges Signal für mehr Selbstbestimmung von Frauen und ein großer Erfolg.

 

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.