29.09.14

Antrag - Glücksspielsteuer

Stadtratsfraktion Ansbach. Die Stadt Ansbach möge prüfen, ob es ihr möglich ist - wie aktuell die Stadt Hagen - per Satzung eine Steuer für Wettbüros einzuführen.

Stadtratsfraktion Ansbach

Die Stadt Ansbach möge prüfen, ob es ihr möglich ist - wie aktuell die Stadt Hagen - per Satzung eine Steuer für Wettbüros einzuführen. Die Stadt Hagen verlangt pro angefangene 20 m² Gewerbefläche 200,-- € Abgaben (bei Büros, die nur Pferdewetten anbieten nur 100,--€). Die Bemessung orientiert sich an anderen Kommunen aus Baden Württemberg und Rheinland-Pfalz, die bereits seit einigen Jahren(!) eine solche Steuer erheben.

Über das Ergebnis der Überprüfung ist schnellstmöglich dem Stadtrat zu berichten und bei positiven Ergebnis eine Satzung zu entwerfen.

Sinn der Abgabe ist es, die weitere Verbreitung der Wettbüros zu erschweren.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.