aus unserem Wahlprogramm

TRANSPARENZ IN DER KOMMUNALPOLITIK

  • Verabschiedung der Informationsfreiheitssatzung für die Gemeinde Merkendorf. Die Informationsfreiheit ist ein Bürgerrecht zur öffentlichen Einsicht in Dokumente und Akten der öffentlichen Verwaltung. In diesem Rahmen wird die Stadtverwaltung verpflichtet, ihre Akten und Vorgänge zu veröffentlichen bzw. für Bürger zugänglich zu gestalten und zu diesem Zweck verbindliche Qualitätsstandards für den Zugang zu definieren.
  • Jede Anfrage / Antrag eines Bürgers soll schriftlich innerhalb einer festgesetzten Frist beantwortet werden. Falls eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen ist, wird diese angemessen begründet und erläutert.

KULTURARBEIT - EHRENAMT - SPORTANGEBOTE - VEREINSARBEIT

  • Vereine besser intergrieren und die Nutzung von öffentlichen Räumen kostenlos oder zum Selbstkostenpreis ermöglichen
  • Kulturreferat und Kulturetat schaffen
  • heimische Vereine und Ehrenämter sollen zukünftig durch die Stadt nach Möglichkeit unterstützt und beworden werden
  • Sport- und Freizeitangebote müssen besser erhalten und gefördert werden

WIRTSCHAFT - GEWERBE WEITER WACHSEN LASSEN IM EINKLANG MIT UNSERER NATUR

Erfolge, die in den letzen Jahrzehnten unter anderem den Energiepark zu einem wichtigen und nicht mehr weg zu denkenden Wirtschaftsfaktor unserer Gemeinde gemacht haben, sollen weitergeführt und ausgebaut werden.

Darüberhinaus ist aber das Schaffen von Ausgleichsflächen für den Erhalt und Schutz unserer Natur und Tierwelt ein wichtiges Ziel.

KINDER- UND JUGENDARBEIT

Wir müssen für unsere Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bedarfs- und altersgerechte Freizeitangebote schaffen, die durch sozialpädagogische Betreuung begleitet werden, damit unsere Kinder in einem sicheren Umfeld zu selbstbewußten und toleranten Menschen heranwachsen können.

Ein neuer Jugendraum soll als Projekt gemeinsam mit den Jugendlichen und ortsanseßigen Handwerksbetrieben entstehen. Dadurch wird eine Bindung zum Objekt und ein vertrauensvoller Umgang mit Raum und Inventar ermöglicht.

Die sozialpädagogische Betreuung soll durch Schaffen eines Arbeitsplatzes gewährleistet werden. In anderen Gemeinden wird dies bereits so gemacht.

GEMEINDELEBEN - VERANSTALTUNGEN - TOURISMUS

Wir wollen Tradition bewahren und gleichzeitig Raum für Neues schaffen. Ein zeitgemäßeres Rahmenprogramm bei Veranstaltungen, die alle Altersstufen zum Verweilen einladen, über die Grenzen Merkendorfs hinaus Besucher anlocken und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

REFORM DES BAUHOFES

Die Stadt soll, nach dem Vorbild anderer Gemeinden, einen Stadtbaumeister einstellen, der mit dem nötigen Fachwissen und Engagement den jetzigen Bauhof umstrukturiert, leitet und sämtliche städtische Bauvorhaben begleitet und überwacht.

Außerdem ist es sinnvoll Saisonarbeiten, wie beispielsweise das Mulchen, an externe Dienstleister zu vergeben. So können Kosten für Anschaffung von Spezialmaschinen, Pflege und Wartung eingespart werden.

BESSERE INTEGRATION NEUER BÜRGER

Zugezogene Bürger wissen anfangs nicht so recht, was das Merkendorfer Gemeindeleben alles zu bieten hat.

Wir wollen in einem Arbeitskreis eine Art "Begrüßungsmappe" für Neubürger entwerfen, wo diese sämtliche Informationen über unsere Stadt kompakt und mit Kontaktdaten von allen Vereinen und Einrichtungen usw. enthalten sind, um den Neuanfang zu erleichtern.

Außerdem möchten wir, dass sich jeder willkommen und integriert fühlt.

Website von Herbert Sirois

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen