Fairer Welthandel

Fairer Handel bringt Wirtschaft, Umwelt und Soziales in Einklang. Wir setzen uns für gerechte Handelsregeln ein, die fairen Wettbewerb und eine ressourcenschonende Produktionsweise fördern, Menschen wirtschaftliche Perspektiven bieten und Beschäftigte und Verbraucherinnen durch verbindliche und hohe Standards schützen.

Unsere Vision einer guten Handelspolitik stellt grundsätzlich das Wohl der Menschen vor Konzerninteressen und sie erhält und nutzt den politischen Gestaltungsspielraum, statt ihn den wirtschaftlichen Interessen Einzelner zu opfern. Die derzeitige europäische Handelspolitik genügt diesen Ansprüchen nicht. Allzu oft treibt sie die Interessen einzelner Konzerne und Branchen wie die der Chemieindustrie voran, anstatt die Wünsche und Bedürfnisse aller europäischen Bürgerinnen und Bürger im Blick zu haben.

Volksbegehren gegen CETA - CETA kann noch verhindert werden!

15.01.2017

Zur Verhandlung vor dem bayerischen Verfassungsgericht über die Zulassung des Volksbegehrens gegen CETA am Montag erklärt unsere Landesvorsitzende Siggi Hagl:

CETA kann noch verhindert werden! Wir unterstützen von Beginn an die Initiative für ein Volksbegehren gegen CETA. Wir sind zuversichtlich, dass der bayerische Verfassungsgerichtshof am Montag den Weg frei machen wird für das Volksbegehren. Damit könnte die Staatsregierung verpflichtet werden, im Bundesrat gegen die Unterzeichnung des Handelsabkommens zu stimmen.
CETA bedroht unsere Erfolge im Umwelt- und Verbraucherschutz, ermöglicht Gentechnik durch die Hintertür und öffnet den Markt für große Agrarkonzerne. Die Verlierer des Abkommens sind die bäuerliche Landwirtschaft, Verbraucherinnen und Verbraucher und unsere Kommunen. Wir Grüne stehen an deren Seite und streiten für Transparenz, internationale Fairness und globalen Umweltschutz.
Wie hoch die Ablehnung gegen CETA ist, hat die erfolgreiche Unterschriftensammlung im vergangenen Jahr gezeigt, als in kürzester Zeit weit mehr als die erforderlichen 25.000 Unterschriften gesammelt wurden. Die Menschen in Bayern fordern ihr Mitspracherecht bei TTIP und CETA ein, und das ist angesichts der Verhandlungen hinter verschlossenen Türen auch bitter nötig.

TTIP, CETA, TISA Freihandel

VIELEN DANK für 1029 Unterschriften am ersten Tag!

Infostände zum CETA Volksbegehren

Unsere grünen Infostände zum CETA Volksbegehren gemeinsam mit dem Bündnis STOP TTIP Ansbach:

Freitag 15.07 
in Feuchtwangen
am Marktplatz, vor Touristinformation
Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Samstag 16.07 
in Ansbach
An der Riviera
Uhrzeit: 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Samstag 16.07 
in Rothenburg
Rödergasse, neben Markusbrunnen
gemeinsam mit DBG, ÖDP & BN
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Samstag 16.07 
in Neuendettelsau
Am Sternplatz
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Samstag 16.07 
in Heilsbronn
im Rahmen des Stadtfestes vor Bürgertreff
Uhrzeit: 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Samstag 16.07
in Leutershausen
Thomasmühle, vor dem Mühlenladen Ballheim
Uhrzeit: 09:00 bis 13:00 Uhr

Samstag 16.07
in Merkendorf
im Rahmen des Stadtfestes, im Stadthof
Uhrzeit: 19:30 bis 22:00 Uhr

Samstag 16.07
in Dinkelsbühl
Platz vor dem Münster
Uhrzeit: 09:00 bis 13:00 Uhr

Samstag 16.07
in Windsbach
Altstadt, zwischen den Stadttoren
Uhrzeit: 09:00 bis 13:00 Uhr

Zusätzlich planen anderen Unterstützer-Organisationen des STOP-TTIP-Bündnis Stadt und Landkreis Ansbach in anderen Gemeinden weitere Unterschriften-Abgabe Möglichkeiten und Infostände einzurichten. Ohne Gewähr in:

Aurach, Bechhofen, Bruckberg, Burgoberbach, Dietenhofen, Herrieden, Rügland und Sachsen

Sie können auch ihre persönliche Unterschriftenliste bei uns im Grünen Büro anfordern.

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Wir Grünen sind Teil des stadt- und landkreisübergreifenden Bündnisses gegen TTIP, CETA und TISA. Wir informieren hier regelmäßig über die Aktivitäten.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen