12.07.2017

08.07.2017 Demo zu G20 in Ansbach

Auszug aus der Rede von unseren Direktkandidaten für die Bundestagswahl, Dr. Herbert Sirois in Ansbach am 08.07.2017

Demoteilnehmer

Herbert Sirois unser Direktkandidat

Nachdem wir schon viel über Umweltschutz, fairen Welthandel, „Land Grabbing“, verpasste Chancen und anstehende Herausforderungen gehört haben, möchte ich Eure Aufmerksamkeit nun auf die Themen Aufrüstung, Waffenhandel, Krieg und die damit zusammenhängenden Probleme lenken. Denn auf dem G20-Gipfel versammeln sich nicht nur die Staaten, die 90 Prozent der Wirtschaftsleistung monopolisieren und 80 Prozent des Welthandels dominieren. Es treffen sich nicht nur die Verantwortlichen aus den Staaten, die global das meiste Erdöl und Erdgas und ca. 90 Prozent der Kohle verbrauchen. Es treffen sich eben auch die Staaten, die 80 Prozent der weltweiten Militärausgaben und 93 Prozent aller Waffenexporte zu verantworten haben. Es versammeln sich diejenigen Staaten, die 99 Prozent der Atomwaffen weltweit in ihrem Besitz haben. Und damit kommen auf dem G20-Gipfel die Hauptverantwortlichen für eine Politik zusammen, die zu globaler Armut, der Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen und immer neuen Kriegen führt. Dass alles muss man kritisieren. Kriege, die ganze Regionen verwüsten, Städte zerstören und zu millionenfacher Flucht führen. Es ist deshalb ein Skandal, dass der G20-Gipfel sich zwar mit dem „Umgang mit Migration und Flucht“ befasst - angesichts der Rekordzahl von 65 Millionen Flüchtenden weltweit konnte man das Thema wohl kaum mehr ignorieren -, allerdings die Beseitigung der bedeutendsten Fluchtursache Krieg und das Ende der Waffenexporte nicht thematisiert.

die komplette Rede zum nachlesen oder hören findet ihr hier...